Aktuelles aus der Stiftung

Kicker-Turnier im Bauch der Kurve

Kickerturnier 2017: Die Sieger im Endspiel

Auf Antrag des Werkstattrates und mit Unterstützung des Fan-Projektes hat die Stiftung Martinshof Ende April ein Kicker-Turnier finanziert. Mehr als 100 Beschäftigte des Martinshofes, aber auch Mitglieder des Fan-Projektes haben an sieben Kicker-Tischen ein großes Turnier ausgetragen. Austragungsort am diesem Freitagnachmittag war der Ostkurvensaal des Bremer Weserstadions. Als Ehrengäste waren Senatorin Anja Stahmann, Werder-Präsident Hubertus Hess-Grunewald und Werder-Fan sowie Martinshof-Freud Willi Lemke anwesend. Natürlich waren der Stiftungsvorstand Wilfried Hautop und Bremer Werkstatt-Chef Ahlrich Weiberg dabei und haben neben Stiftungs-Bockwurst mit Kartoffelsalat auch zum Pausengetränk beigetragen.

Bewährtes neu aufgelegt

Rechtzeitig zum Jahreswechsel hat die Stiftung sich nach vielen Jahren ein etwas neues „Outfit“ gegeben. Eigenständig, aber doch mit den Menschen um den Bremer „Martinshof“ verbunden, soll deutlicher sichtbar werden. Eine Seite des Flyers zeigt auch eine Auswahl bisheriger Förderprojekte um aufzuzeigen, welche Aktivitäten unterstützt wurden.

Es ist sicher kein Geheimnis, dass Stiftungserträge aufgrund der Niedrigzinsphase derzeit und absehbar deutlich geringer ausfallen. Dennoch gibt es für eine grundsolide Stiftung keinen Ausweg in spekulative Anlagen. Damit bleibt der Stiftung Martinshof die Aktivitäten und die Bekanntheit noch weiter zu steigern. In diesem Zusammenhang ist neben dem Flyer für Zuwendungen und Zustiftungen auch ein Flyer für Testamentsspenden entstanden. In diesem wird auch ein persönlicher Kontakt angeboten. Die Präsentation erfolgte natürlich am „Martinstag“, 11.11.2016, sicher auch das ein Ausdruck von Verbundenheit mit der bremischen Werkstatt.

Information über die Werkstätten in Slowenien

Wilfried Hautop referiert über Werkstätten und weitere Angebote in Deutschland

Aufgabe der Stiftung ist es auch über Möglichkeiten der Werkstätten und Beruflichen Bildung für Menschen mit Einschränkungen zu informieren.  Auf einem Kongress des VDC Slovenije in Ljubljana/Slowenien im Oktober 2016 referierte Wilfried Hautop auf Einladung aus Slowenien über Werkstätten und weitere Angebote in Deutschland.  Mit dabei auch der scheidende Präsident Franz Wolfmayr (EASPD, European Association of Service Providers for Persons with Disabilities, Brüssel), der noch einmal die notwendige Umsetzung der UN-Konventionen betonte. Hautop berichtet mit vielen Bildern über die Praxis und Vielfalt der Werkstattleistungen und eine notwendige Weiterentwicklung in der beruflichen Bildung, zu einem Budget für Arbeit und zu Integrationsprojekten. Mit seiner Gastgeberin Dr. Spela Rezun besichtigte Hautop weitere Werkstattplätze in Zagorje und war auch bei einer Elterninitiative in Litija dabei. Empfehlung an die Eltern: Kein Werkstattneubau, sondern Einzelplätze bei den Betrieben in der Stadt.

Zahlreiche Werkstätten und Projekte aus Slowenien haben sich erstmalig an diesem Kongress zu einem Erfahrungsaustausch getroffen. Diese sehr erfolgreiche Veranstaltung mit mehr als 300 Gästen soll es zukünftig jährlich geben.

Nicht nur Senatsprodukte, auch die Stiftung Martinshof auf der HanseLife

HanseLife Stand

Die HanseLife Bremen, größte Verbrauchermesse im Nordwesten, feierte in diesem Jahr 10-jähriges Jubiläum. Immer mit dabei mit eigenem Stand die Bremer Werkstatt Martinshof mit den überregional bekannten Senatsprodukten. Wichtiger Geburtstag auch für die Bremer Senatsprodukte, die vor 10 Jahren mit der ersten Lieferung von Konfitüre an den Bremer Senat an den Start gegangen sind.

Mit dabei ist natürlich auch die Stiftung Martinshof. Sie nutzt die Gelegenheit sich den Messebesuchern mit ihren Aktivitäten zur Förderung der Menschen mit Behinderungen zu präsentieren. So war die Stiftung auch zum Empfang anläßlich des Jubiläums in die HanseLife-Lounge geladen. Messe-Geschäftsführer Hans Peter Schneider freute sich über das beständige und typisch bremische Stiftungsengagement.

Personalien: Ahlrich Weiberg im Vorstand der Stiftung

Stiftungsvorsitzender Wilfried Hautop (links) und Ahlrich Weiberg

Als drittes Vorstandsmitglied wurde neben dem Vorsitzenden Wilfried Hautop und Norbert Kaufhold im Juli 2016 Ahlrich Weiberg, der Geschäftsführer der Werkstatt Bremen, gewählt. Somit ist eine Verbindung der Stiftung zur Werkstatt Bremen mit dem Martinshof garantiert.

Dr. Jochen Holdorf ist nach mehr als 10 Jahren engagierter Vorstandstätigkeit nun in das Kuratorium der Stiftung gewechselt.

Auszeichnung der Sepp-Herberger-Stiftung übergeben – Wertschätzung für Außenarbeitsgruppe Martinshof

Gruppe im Weserstadion

Die Stiftung Martinshof unterstützt den Martinshof der Werkstatt Bremen. Aber nicht nur das. Sie berichtet auch überall im Lande über Gutes aus dem Martinshof und sorgt für eine entsprechende Anerkennung der Leistungen. So hat Stiftungsvorstand Wilfried Hautop bei einer Tagung in Frankfurt über die Martinshof-Außengruppe bei Werder Bremen im Bremer Weserstadion berichtet. Diese vorbildliche Zusammenarbeit, übrigens bereits seit 14 Jahren, hat bei der Sepp-Herberger-Stiftung spontan Begeisterung ausgelöst. Der Geschäftsführer der 1977 gegründeten DFB-Stiftung fertigte eine hochwertige Anerkennungsurkunde. Wilfried Hautop durfte dann im April 2016 in Vertretung der Sepp-Herberger-Stiftung die Urkunde, einen Wimpel und eine Silbermünze im Bremer Weserstadion an die stolze Arbeitsgruppe des Martinshofes übergeben.

Weiterlesen